Trainerin für Körper & Bewegungsbewusstsein

In einer Februarnacht im Jahr 2000 komme ich nur langsam wieder zu mir… ich sitze auf der untersten Stufe, angelehnt an eine Wand. Ein regelmäßiges Tropfgeräusch holt mich nach und nach aus meiner Ohnmacht, es ist mein Blut das auf den Boden fällt. 

Sofort prüfe ich, ob ich eine ernsthafte Verletzung davon getragen habe. Ich kann mich zwar etwas aufrichten, aufstehen ist allerdings unmöglich. Mira, die Hündin des Hauses holt Hilfe.

Dieser Treppensturz hätte durchaus das Ende meines Lebens bedeuten können, gottseidank kam ich glimpflich davon.

Die schwere Gehirnerschütterung, die Zahnverluste und mein schock- erstarrter Körper gaben mir trotzdem genug Aufgaben an die Hand.

So schmerzhaft dieser Sturz auch war, er eröffnete mir eine notwendige neue Welt, der einer klaren und liebevollen Kommunikation mit meinem Körper. Hier begann meine Reise Trainerin für Körper- und Bewegungsbewusstsein zu werden.

3,5 cm entscheiden über Schmerz oder Wohlbefinden

Damals war ich bereits Kinesiologin, geschult Blockaden zu lösen, und konnte deshalb den Zukunftsaussichten der Ärzte und Orthopäden für meinen Körper nicht glauben. Die sehr bescheidenen Vorschläge für meine Genesung reichten mir nicht aus, ab hier galt es für mich zu lernen meinen Körper zuzuhören und zu verstehen was er Schritt für Schritt braucht um wieder in Balance zu kommen.

Heute, 22 Jahre später, ist keine der Vorhersagen eingetroffen. Ich fühle mich fitter, beweglicher und insgesamt viel wohler als in meinen jungen Jahren.

Meinen Ausbildungsweg wählte ich stets intuitiv

Ich wählte meine Ausbildungen, zuerst unbewusst danach aus, wie mein Körper reagierte wenn ich die Inhalte las. Wurde es weit in mir und fühlte ich pulsierende Freude, war meine Neugierde zum jeweiligen Thema geweckt und ich sah mich dort genauer um.

Der erste Weg führte mich zum Shiatsu und zu einer mir gänzlich unbekannten Methode, die heute Grundlage all meines Tuns geworden ist: die sanfte Körperarbeit nach Dr. Milton Trager.

Dieser wertungsfreie und liebevolle Zugang zum Körper half mir nach und nach meinen Körperpanzer weicher werden- und mein Vertrauen ins Leben wieder erblühen zu lassen.

Das ging nicht über Nacht - ich lernte Verbindlichkeit und stärkte meinen Dran-bleibe- Muskel. Bis heute.

Das Interesse an mehr Bewegungsfreiheit des Körpers und seiner Energetik dehnte sich aus auf die Wechselwirkung mit denken, fühlen und Themen des Alltags. 

Die Verbindung zu schaffen zwischen inneren Erfahrungen und Erkenntnissen und dem äußeren Leben mit seinen An- und Herausforderungen sind mir in meiner Zusammenarbeit mit meinen Trainees Gold wert. Darum geht es für mich. Was hilft der ganze Glitzerzauber in Träumen und Meditationen, wenn es keine Verlinkung ins tägliche Leben gibt?

 

Den Körper als Ratgeber nutzen

Den Link, oder die Brücke baue ich mit meinen Klient:innen gemeinsam. Dafür nutze ich je nach Bedarf energetische und spirituelle Werkzeuge und die Kommunikation mit dem Körper.

Auf diesen Ebenen ist das jeweilige  Herzenswarum bekannt, der Körper dafür der Übersetzer. Das ICH ist später das ausführende Organ.

Das ist nicht kompliziert und muss nicht in einer Höhle heran meditiert werden. Gesammelte Infos werden auf den einfachsten Nenner heruntergebrochen und es herrscht Klarheit über den nächsten Schritt. Der Körper wird mehr und mehr ein guter Ratgeber, auch für Entscheidungen, das schenkt Unabhängigkeit.

Herrin im eigenen Körperhaus

Unabhängigkeit war und ist eines meiner Treibstoffe.

Im Jahr 2012 war es der Antrieb in die Welt von CANTIENICAⓇ - Körper in Evolution einzusteigen. Ich wollte wissen, was ich tun kann um meinen Körper zu kräftigen und zu stärken. Ich wollte Chefin in meinem Körperhaus sein und meine Verspannungen noch besser verstehen und eine bessere Haltung selbstverständlich machen.

Dieser Weg begann mit der Ausbildung zur Beckenboden Trainerin und in den vielen Jahren des Unterrichtens durfte ich hunderte von Frauen in eine neue Wahrnehmung ihrer Mitte begleiten.

Neugierig gemacht hat mich von Anfang an der Faceforming- Baustein. Um zu diesem zu kommen, brauchte es Ausbildungsschritte vorher, die mir Unterrichtsinhalte für die laufenden Gruppenstunden lieferten.

Faceforming und Besser sehen ist für mich die Krönung dieser Methode, es fördert das “Herrin sein im eigenen Körperhaus” zutiefst.

 

Mein spiritueller Weg und diverse Aus- und Weiterbildungen im energetischen Bereich eröffnen mir stets neue Erkenntnisse und zauberhafte Erfahrungen, die ich liebevoll in die Körperarbeit verwebe. Es geht dabei nicht immer darum alles anzusprechen, oft es ist einfach mein Erfahrungsraum der Resonanzen in der Zusammenarbeit auslöst.

Mein Herz führt mich da glasklar, Meilensteine sind mein keltisch-schamanischer Weg, die AnPiMoMai Ausbildung (TCM) und das Elevation Coaching, neben vielen kleineren Highlights die ich aus Platzgründen nicht anführe.

Gemeinsam auf dem Weg sein

Ich freue mich sehr, wenn ich dich begleiten darf zur eigenen Körperforscherin zu werden. Zu lernen den Botschaften aus der Seelentiefe zu lauschen die sich über den Körper und deine Gefühle zeigen und die Erkenntnisse daraus im Alltag hilfreich umzusetzen - 

Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Aktuelle Kurse sind hier zu finden und hier die Beschreibung der Energiearbeit.

 


In diesem Video bin ich im Gespräch im Holly und erzähle über meine Arbeit:


Meine wichtigsten Ausbildungen

1998 Start diverser kinesiologischer Ausbildungen wie Three in one Concepts, Applied Kinesiology, SIPS, Teile von LEAP und einige mehr.

2000 - laufend mit der TRAGERⓇ -  Ausbildung, seit 2013 Trager Praktikerin, Fortbildungen und Assistenzen von Ausbildungskursen bis heute

2006 Kosmetik und Fußpflege

2012  - laufend mit der CANTIENICAⓇ - Körper in Evolution Methode (Beckenboden, Rücken, Gesichts- und Kopftraining, sowie "Besser sehen")

2015 - 2017 Anpimomai - ausgleichende Punkt- und Meridianmassage

2017 - 2020 Keltische Energiemedizin mit Desiree und Martin Baierl

2019 - 2020 Healing Shift und Initiation mit Karin Nikbakt

2020 - 2021 Elevation - Ausbildung zum Elevation Coach mit Bahar Yilmaz und Jeffery Kastenmüller

2020 - 2021  Körperbewegt Methode mit Uli Bauer

2021 - Chakra Projekt & Unkarma mit Bahar Yilmaz und Jeffery Kastenmüller

2021 - 2022 Elevation Ausbildung Vertiefungsrunde

2022 - 2023 Hathor´s Flame mit Andrea Hiltbrunner

Ich bin Lizenznehmerin  der "CANTIENICA® - Körper in Evolution" Methode und Mitglied des österreichischen TRAGER-Vereins.

Für die Mitgliedschaften ist ständige Weiterbildung obligatorisch. 


Kundinnen berichten:

Eine Trager-Einheit ist jedes Mal ein Highlight für mich. Die aktive und passive Arbeit mit und am eigenen Körper bringt mich mir selber immer ein Stück näher. Das Vertrauen in die Fähigkeiten meines Körpers hat sich komplett verändert. Ich schaffe es immer öfter, dass Herz und Körper regieren dürfen und mein Kopf mit seinem kreisenden Gedankenkarusell in den Hintergrund tritt. Das Ende jeder Sitzung ist geprägt von einer tiefen Entspannung und satten Zufriedenheit. Ich kann auch immer sehr viel mitnehmen aus jeder Sitzung und zehre in den folgenden Tagen und Wochen noch davon.

In 3 Jahren Trager hat sich mein Leben komplett verändert. Meine Haltung wurde aufrechter, ich stehe bewusster und selbstsicherer im Leben. Mein Körper hat Dinge geschafft, die ich nie für möglich gehalten habe, einfach und ohne Qual nur durch die Stärkung der eigenen körperlichen Fähigkeiten. 

Träume gehen in Erfüllung, wenn man sich wieder erlaubt zu leben.

Danke Petra!

Barbara R., Wien

Nach meiner ersten Geburt war ich auf der Suche nach einem passenden Rückbildungsprogramm als mir eine Freundin vom CANTIENICA® - Training erzählte. Somit lernte ich vor 3 Jahren Petra kennen und schätzen.

Ganz schnell überzeugte sie mich von der Wichtigkeit seinem Körper Aufmerksamkeit zu schenken und gut auf ihn zu achten. Ihre Motivation und die Begeisterung für ihre Arbeit sind echt ansteckend. Somit zeigten sich bei mir schon bald spürbare aber auch sichtbare Ergebnisse. Dies wiederum war eine gute Ausgangssituation für meine zweite Schwangerschaft. Nach der ich dann natürlich wieder mit dem CANTIENICA® - Training begonnen habe.

Petra arbeitet mit sehr viel Feingefühl und kann durch ihr umfangreiches Portfolio auf jede Person individuell eingehen. Somit hat sie immer die passende Behandlung/Therapie/ Trainingsform zur Hand.

Julia Z.