Mentastics - die Frage nach Leichtigkeit ...

MENTASTICS (Wortfindung aus mental und Gymnastik) sind einfach zu lernen und entfalten Ihre Wirkung mit dem ersten Üben. Wiederholen und umsetzen im Alltag vertieft die gefühlte Entspannung in Körper und Geist. Die Zeit die Du dafür aufwendest, wird zu Deinem persönlichen Kurzurlaub oder Entspannungs-Moment im täglichen Leben. Du fühlst dich danach erfrischt - regeneriert.

... das Ende der Anstrengung

MENTASTICS ist keine Technik sondern legt den Schwerpunkt auf das Spüren innerer Qualitäten, die über das Ausüben der TRAGER Prinzipien wie Gewicht wahrnehmen, Wellenbewegung (Muskelvernetzung), Fragen stellen (wie leicht könnte ich ... ausführen? Was wäre noch leichter?), Pause, Vorstellungskraft und Recall, mehr und mehr ins Bewusstsein gehoben werden.

Je tiefer das Vertrauen in den eigenen Körper ist, um so freier, fließender werden die Bewegungen. Darauf folgt ein Innehalten, die Pause. In der Pause findet sich die Möglichkeit zu vergleichen: Wie fühlt sich mein Körper, mein Arm, mein Geist, meine Emotionen... jetzt an? Dies ist kein Bewerten, sondern fördert die Erkenntnis, wie einfach und leicht Körper und Geist mehr und mehr in ein Loslassen, in Ruhe kommen. Eine Flow Erfahrung kann erlebbar werden.

Ein Ort der Ruhe

Die Bewegungen in Verbindung mit dem Atem bringen Dich an einen inneren Ort der Ruhe, der Stille. Die Erfahrung des Verbundenseins (Hook up) und der inneren Weite entdeckt jeder für sich. 

Mit der Ausführung der Mentastics mehrt sich die Leichtigkeit, Mühelosigkeit, und Gelassenheit im Alltag.

Forschen ohne Ende

Dieser sanfte Umgang mit Körper und Geist kann lebenslang erforscht und vertieft werden. Die Erfahrungen mit sich und seinem Körper werden immer wieder anders erlebt, so manches neu kennengelernt.